Ihre Anlage ist fest in Gottes Hand

Weg ist das Geld ?

Sobald Sie Ihr Geld aus der Hand gegeben haben, ist Ihrem direkten Zugriff entzogen.

Nun entscheiden andere Mächte (???) über den künftigen Wert Ihres Geldes. Bei Aktienanlagen haben Sie glücklicherweise noch die Möglichkeit einer, wenn auch zeitverzögerten, Veräußerung. Auch wenn es abwärts geht, ist in der Regel vielleicht noch ein wenig zu retten.

Ob aber letztlich unterm Strich ein Gewinn oder ein Verlust zu verbuchen ist, wer weis das schon? Im Falle eines Aktiencrashes können Sie Ihr Geld abschreiben. So ist das nun mal, wenn man zockt!

Und bitte nicht vergessen: Je mehr man Ihnen verspricht, umso vorsichtiger sollten, ja müssen Sie sein.

Vorsicht: Scalping

Scalping (englisch to scalp: "skalpieren, das Fell über die Ohren ziehen") bezeichnet das Vorgehen mancher Fondsmanager, Herausgeber von Börsenbriefen, Wirtschaftsjournalisten und anderer umgangssprachlich bisweilen "Börsengurus" genannter Personen, zu einem günstigen Kurs marktenge Aktien meist kleiner Unternehmen zu kaufen und anschließend gezielt positive Meldungen über das Wertpapier auszustreuen und es in der Öffentlichkeit zum Kauf zu empfehlen. Durch die so gestartete große Nachfrage schnellt der Kurs zunächst in die Höhe, bis die Urheber des Scalping ihre Anteile wieder verkaufen und einen Kursgewinn einstreichen, der aus der Nachfrage der zum Kauf verleiteten Anleger resultiert. Da durch die raschen Verkäufe der Aktien durch die Täter die Kurse oft wieder stark sinken, erleiden die Anleger, die auf die positiven Nachrichten vertraut haben, nicht selten hohe Anlageverluste. So wird ihnen im übertragenen Sinn "das Fell über die Ohren gezogen".
Quelle: Wikipedia

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen.